mw-logo-w.jpg   

Der Beginn der Individualpsychologie

 

Alfred Adler (1870 -1937), der Begründer der Individualpsychologie, hat eine große Bedeutung für die Tiefenpsychologie und Psychotherapie und eine noch größere für die Entwicklungspsychologie und Erziehungslehre gewonnen.


Er betrachtet den Menschen als ein Entscheidungen treffendes soziales und zielgerichtetes Lebewesen.
Nur wenn man die Ziele eines Menschen versteht, kann man auch sein Verhalten verstehen.
Die IP betrachtet den Menschen als ein unteilbares Ganzes: Denken - Fühlen - Handeln. 
Der selbstbestimmte Mensch ist nicht Opfer seiner Gesellschaft, er hat die Möglichkeit sich zu entscheiden.  
 
A.Adler war überzeugt von der Gleichwertigkeit aller Menschen, was in seiner Haltung - er lebte, was er lehrte - zum Ausdruck kam. In seiner Arbeit mit kleinen Kindern signalisierte er: Du und ich, wir sind gleichwertig, wir sind auf gleicher Augenhöhe.
 
Sein Gedankengut: "Alle menschlichen Verfehlungen sind das Ergebnis eines Mangels an Liebe".
 
 
Rudolf Dreikurs  (1897- 1972) war der bedeutendste Schüler Alfred Adlers.
 
Er baute die IP weiter aus  und wandte sich verstärkt an die Pädagogen/innen.
1937 ging Dreikurs in die USA. Er gründete Alfred Adler Institute und Elternberatungsstellen.
 
Mit seinen Arbeiten über die Entstehung und Lösungen von Konflikten zwischen Eltern und Kindern oder Paaren führte er die IP zu internationaler Anerkennung.
 
Bis in die Gegenwart übt er mit seinen Werken  "Kinder fordern uns heraus", "Kinder lernen aus den Folgen" großen Einfluss auf die Pädagogik aus.
 
Die besondere Kraft für die Entwicklung und Förderung und die Unterstützung des Selbstvertrauens sowie die Entwicklung von Fähigkeiten wird mit Ermutigung erreicht:  "Kinder brauchen Ermutigung wie eine Pflanze das Wasser", so sein Credo.
 
Theo Schoenaker war ein Schüler von R.Dreikurs und entwickelte das   Encouraging ® Modell
Er geht davon aus, dass man selbst eingefahrene Verhaltensweisen durch Üben ändern kann.
"Wenn du lächelst, übst du das Lächeln"... "Wenn du den anderen annimmst, wie er ist, lernst du das Annehmen."
 
Er setzte die IP  erfolgreich bei Stotterern ein und entwickelte gemeinsam mit seiner Frau Antonia Schoenaker  Konzepte.
Sie gründeten das Rudolf Dreikurs Institut, später Adler Dreikurs Institut, um die IP möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.
 
In seinem Institut, das heute von Regula Hagenhoff geleitet wird, bildete er Encouraging-Trainer/innen und IP- Berater/innen aus.